Vereinssatzung

 

Satzung für den Freundeskreis Schloss Bevern e.V.

vom 14.02.2002 i.d.F. der Änderung  vom 09.07.2014

 

§1 Name, Sitz

1. Der Verein führt den Namen "Freundeskreis Schloss Bevern e.V." 

    und hat seinen Sitz in Bevem.

2. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Holzminden unter

    der Nummer VR 582 eingetragen.

3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige 

    Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der

    Abgabenordnung.

 

§2 Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst und Kultur, des Denk-
malschutzes sowie der Heimatpflege. Der Satzungszweck wird verwirklicht
insbesondere durch

       1.  Einrichtung und Pflege von Archiven und Kunstsammlungen

       2.  Förderung kultureller Veranstaltungen (z.B. Ausstellungen,

            musikalische Veranstaltungen, Theateraufführungen etc.)

 

§3 Gemeinnützige Tätigkeit

1. Der Verein ist selbstlos tätig.

2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke 

    verwendet werden.

3. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden aus dem Verein 

    oder Auflösung oder Aufhebung des Vereins keinen Anspruch 

    an das Vereinsvermögen.

4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der 

    Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe 

    Vergütungen begünstigt werden.

5. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall 

    seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen an die Kulturstiftung 

    des Landkreises Holzminden.

 

§4 Mitgliedschaft

1. Vereinsmitglieder können natürliche oder juristische Personen sein.

2. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand
    aufgrund eines schriftlichen Antrages.

3. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod bzw. Auflösung sowie durch
   Austritt oder Ausschluss aus dem Verein. Der Austritt kann nur zum
   Ende eines Kalenderjahres erfolgen. Er muss dem Vorstand spätestens
   drei Monate vorher schriftlich mitgeteilt werden.

4. Durch Beschluss des Vorstandes kann ein Mitglied aus dem Verein
    ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ausschluss-
    gründe sind insbesondere grober Verstoß gegen die Satzung oder
    Interessen des Vereins oder Beschlüsse der Vereinsorgane.

 

§5 Mitgliedsbeiträge

Der Verein erhebt feste Mitgliedsbeiträge, deren Höhe und Zahlungs-
weise von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der
anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

 

§6 Vereinsorgane

Organe des Vereins sind 

        die Mitgliederversammlung 

        und der Vorstand.

 

§7 Ordentliche Mitgliederversammlung

1. Der Vorsitzende beruft unter Einhaltung einer 14-tägigen 

    Ladungsfrist und Mitteilung der Tagesordnung schriftlich 

    zu Beginn des Jahres spätestens bis zum 31.03. die

    Mitgliederversammlung ein.

2. Anträge, die nicht in der Tagesordnung enthalten sind, 

    können in der Mitgliederversammlung nur behandelt werden, 

    wenn sie spätestens 8 Tage vor dem Versammlungstermin 

    schriftlich mit Begründung beim Vorstand des Vereins 

    eingegangen sind.

3. Die Mitgliederversammlung beschließt über

         1. die Wahl des Vorstandes,

         2. die Entlastung des Vorstandes,

         3. die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,

         4. Satzungsänderungen und

         5. die Auflösung des Vereins.

4. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist 

    ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienen beschlussfähig. 

    Jedes Mitglied hat eine Stimme.

5. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. 

    Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt.

6. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können 

    unbeschadet der Regelung in Ziffer 4 nur mit einer Mehrheit 

    von 2/3 der Mitglieder beschlossen werden. Ist danach eine 

    Versammlung für einen derartigen Tagesordnungspunkt nicht 

    beschlussfähig, so kann mit einer Ladungsfrist von 14 Tagen 

    zu einer neuen Versammlung eingeladen werden. Hier genügt 

    dann eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder.

 

§8 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer 

Frist von 14 Tagen einzuberufen, wenn es ein Viertel der Mitglieder 

schiftlich beim Vorstand beantragt hat. Im Übrigen findet §7 der
Satzung Anwendung.

 

§9 Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter, 

    dem Kassenführer, dem Schriftführer sowie bis zu fünf weiteren von

    der Mitgliederversammlung gewählten Personen. Der Vorsitzende 

    und sein Stellvertreter vertreten den Verein im Sinne des §26 BGB 

    gerichtlich und außergerichtlich. Sie sind einzeln vertretungsberechtigt.  

    Im Innenverhältnis vertritt der stellvertretende 

    Vorsitzende den Vorsitzenden nur bei dessen Verhinderung.

2. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung 

    jeweils für die Dauer von drei Jahren gewählt. Der Vorstand 

    bleibt nach Ablauf seiner Amtszeit so lange im Amt, bis ein neuer 

    Vorstand gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

3. Sitzungen des Vorstandes finden nach Bedarf statt.

4. Über die Sitzungen ist ein Ergebnisprotokoll zu fertigen, das 

    vom Protokollführer zu unterzeichnen ist.

5. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.

6. Der Vorstand ist, soweit sich nicht die Mitgliederversammlung 

    die Zuständigkeit vorbehält, zuständig für

           1. die Vorbereitung der Mitgliederversammlung,

           2. die Rechnungslegung; gegenüber der 

               Mitgliederversammlung,

           3. die Verwaltung des Vereinsvermögens,

           4. die Aufstellung des Veranstaltungskalenders.

 

§1O Beurkundung von Beschlüssen

Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes sind
nur wirksam, wenn sie vom Protokollführer im Sinne des §58 Abs.
4 BGB beurkundet und von ihm und dem Versammlungsleiter unterschrieben sind.

 

§11 Kassenprüfung

Die Kassenprüfung erfolgt durch zwei Kassenprüfer, die von der
Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt
werden. Der Prüfungsbericht ist in der ordentlichen Mitglieder-
versammlung bekannt zugeben.

 

§12 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr
beginnt mit der Eintragung ins Vereinsregister und endet mit dem
laufenden Kalenderjahr.

 

§13 Inkrafttreten der Satzung

Die Satzung tritt einen Tag nach der Beschlussfassung durch die
Mitgliederversammlung in Kraft.

 

Bevern, den 14. Februar 2002